EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE ALTLANDSBERG
 

 


Kinder


Einladung zur Christenlehre


Liebe Familien, 

mein Name ist Janine Leu und ich arbeite in der Kirchengemeinde Altlandsberg. Als Gemeindepädagogin liegt mir die Arbeit mit Kindern und Familien am Herzen. Ein religionspädagogisches Angebot am Nachmittag ist die Christenlehre, zu der ich gern einladen möchte. Hier wird gespielt, gesungen, gebacken, gebastelt, experimentiert und es werden gemeinsam biblische Geschichten erlebt. Christenlehre gibt es für Kinder in einem Alter von 6 bis 12 Jahren.

Liebe Kinder,

warum kann man Gott nicht sehen wenn er doch da ist? Warum gibt es katholische und evangelische Christen? Kann Gott auch sterben? Ist Gott ein Mann oder eine Frau? Mag Gott auch die bösen Menschen? Hat die Kirche auch Geburtstag? Schläft Gott? Sind die Toten auf dem Friedhof oder im Himmel? Warum wird man bei der Taufe nass gemacht? Glauben Christen an drei Götter? Wo wohnt Gott? Warum nimmt Gott das Leid nicht weg?

Das sind alles Fragen nach Gott, aber es geht in der Christenlehre nicht nur um Gott, sondern auch um dich: Was hast du erlebt? Was liegt dir auf dem Herzen? Was wünschst du dir? Wer bist du? 
Und es geht um ein respektvolles Miteinander in der Gruppe. Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen!

Wo und wann?

Wegendorf, Gemeindehaus an der Kirche (Küsterhaus Mittendrin)

Hier treffen wir uns mittwochs, 16:30 - 17:30 Uhr (außer in den Ferien).

Altlandsberg, Gemeinderaum des Pfarrhauses (gegenüber der Stadtkirche)
Hier treffen wir uns 
donnerstags, 15:00 - 16:00 Uhr (außer in den Ferien).

Erreichbar bin ich unter:
janine.leu@ekkos.de oder 0177.757 8801

Liebe Grüße von Janine Leu


© Enrico Konkel


Religionsunterricht

Für die Kinder der ersten bis vierten Klassen erfolgt der Religionsunterricht als fakultativer Schulunterricht in der Stadtschule Altlandsberg. Pfarrer Johannes Menard erteilt dort den Religionsunterricht jeweils mit einer Wochenstunde für die entsprechende Klassenstufe.

Formlose Anmeldungen können hierfür zum Schuljahresbeginn im Pfarramt erfolgen. In der ersten Klasse stellt sich Pfarrer Johannes Menard zur 1. Elternversammlung vor und verteilt dort die Anmeldeformulare. Für die Kinder sind keinerlei Voraussetzungen erforderlich. Auch für die Klassen 2-4 ist der Religionsunterricht anmeldepflichtig. Diese Anmeldeformulare werden Anfang eines jeden Schuljahres  in den Klassen verteilt. Die Anmeldungen sind jeweils für ein Schuljahr verbindlich. Auch Kinder, die sich nicht gleich in der ersten Klasse für den Religionsunterricht entscheiden, können später dazukommen und sind herzlich zum Schuljahresbeginn eingeladen.


Rückblick Zeltwochenende 2019

23.-25. August 2019 in Prötzel für die Kinder der 5. und 6. Klasse


Wir sind angekommen und haben unsere Zelte aufgebaut. Dann haben wir T-Shirts besprüht und bemalt. Danach haben wir lange gespielt. Dann haben wir am Lagerfeuer gegessen und alle haben noch lange in den Zelten gequatscht. (Nahla aus Herzfelde)

Was gefiel dir?

Am besten hat mir das Schnitzen mit den Steinen gefallen. (Marvin aus Altlandsberg)
Mir hat die Schnitzeljagd am besten gefallen. (Alina aus Wegendorf)

Wer hat mitgeholfen?

Karl und Linna zeigten uns wie das mit den Steinen geht und brachten Steine und Werkzeug dafür mit. Als Teamerin hat Anika nicht nur eine tolle Schnitzeljagd vorbereitet, sondern auch beim Zeltaufbau, in der Küche und bei den Spielen mit den Kindern mitgeholfen. Vielen Dank sagen Elisabeth Carlsson und Janine Leu!

Und sonst?

Sternenhimmel, Pizza, Überraschungseis... 

© Janine Leu für beide Fotocollagen


Abenteuerfreizeit am Ende der Sommerferien 2019 in Heinersdorf

Was kann es Schöneres geben als mit 20 Mädchen und Jungs eine Woche lang im Friedenshaus in Heinersdorf auf Abenteuerfreizeit zu sein? Gar nichts anders! Wir hatten Sonne „satt“ – konnten jeden Tag ins erfrischende Wasser springen, tauchen und Wasserschlachten machen. Haben den Heinersdorfer See umrundet und gepicknickt. Manches wurde zum ersten Mal ausprobiert: Kühe streicheln in einem Kuhstall, ohne Eltern fünf Tage übernachten, abends bei Kerzenlicht zu singen und Geschichten von der Sturmstillung hören, Experimente mit Wasser machen, mit einem scharfen Messer Tomaten schneiden – ach und noch so Vieles mehr! Tipp für Kinder: meldet euch doch nächstes Jahr (wieder) an. | Barbara van der List-Pestner, Janine Leu, Frauke Fiedler und Max Krüger 


Rückblick Abenteuerfreizeit in Buckow vom 16. - 20. Juli 2018 

Aus Altlandsberg, Rüdersdorf und Hennickendorf erlebten 19 Kinder mit Barbara van der List-Pestner und Janine Leu eine abenteuerliche Woche. Wir gingen mit dem Förster auf Biberspurensuche, überquerten glitschige Brücken, verliefen uns und entdeckten neue Wege bei der Schnitzeljagd. Nach unseren Wanderungen tauchten wir ein ins smaragdgrüne Wasser des Schermützelsees. Wir schnitzten, bastelten, sangen und hatten viel Spaß mit unserem Teamer Max im Wasser oder bei der Flaggeneroberung.
Manch einer wuchs über sich hinaus: brach seinen persönlichen Wanderrekord, aß so viele Brote wie noch nie oder sprang aus drei Metern Höhe vom Sprungturm. Eis gab es übrigens auch an den heißen Tagen: selbstgemacht von der örtlichen Eisdiele. Es schmeckte einfach köstlich. Von einer freundlichen Buckowerin bekamen wir bei der Umrundung des Sees für unsere hungrigen Mägen Klaräpfel aus ihren Garten geschenkt. Über diese Stärkung haben wir uns sehr gefreut und uns bei ihr mit einem Lied bedankt.
Überhaupt hatten wir eine vergnügliche Zeit, die neben den ganzen Abenteuern auch mit Herausforderungen wie Küchendienst und Toilette putzen gefüllt waren.
Die Nächte waren meistens sehr kurz. In einem Raum haben 14 Mädchen, im anderen 5 Jungen geschlafen. So gab es nachts immer einen Spielkameraden oder jemanden zum Quatschen. Zum Abschluss ließen wir auf dem kleinen Bach „Stobber“ unsere Papierboote zu Wasser. Wir hatten Spaß an dieser wilden Bootswettfahrt. Janine Leu fischte eins nach dem anderen wieder aus dem Wasser. Manch ein Boot schaffte es sogar als U-Boot den 3. Platz zu belegen. Bestimmt haben uns unsere Füße insgesamt einmal bis zum Mond und zurück getragen. Wir sind stolz auf uns! | Barbara van der List-Pestner

© Barbara van der List-Pestner



Rückblick Kinderfreizeit vom 07. - 14. Juli 2018

In dieser erlebnisreichen Woche in Gussow haben wir uns mit dem Thema „Mit allen Geschöpfen des Lebens verbunden“ beschäftigt und uns mit Kopf, Herz und Hand auf „Spurensuche“ begeben. Die 27 Kinder aus den Kirchengemeinden Altlandsberg, Strausberg, Herzfelde-Rehfelde und Spreenhagen wurden begleitet von Margret Zeuschner, Pfarrer Johannes Menard und Janine Leu. Alle hatten auch viel Spaß mit den beiden Teamerinnen Sugar Lee und Antonia zum Beispiel bei den Geländespielen, beim Basteln, und Theaterspielen.
Besondere Höhepunkte waren der Ausflug zum Kinderbauernhof, der Besuch der Bienenwelt mit anschließendem Eisessen und der Besuch im Biogarten Prieros. Am Freitagnachmittag gab es noch eine Überraschung: Wir spielten Golf mal ganz anders. Dazu bekamen wir Bögen und Pfeile mit Golfbällen. Anschließend ging es zum Bogenschießen quer durch den Wald.
Zu Beginn der Freizeit gestalteten die Kinder ein gemeinsames Netz als Symbol für das Miteinander. Es entstanden Mandalas aus Naturmaterialien, kleine Figuren aus Wolle, Tonscheiben mit Tierbildern, Freundschaftsbänder und andere Kunstwerke. Jeden Tag haben wir uns aufgemacht Neues zu entdecken. Es war eine wunderbare Zeit. 
Wer nächstes Jahr mitkommen möchte, kann sich schon freuen und anmelden. Wir fahren vom 22. - 28. Juni 2019 wieder nach Gussow. | Janine Leu

© Janine Leu