EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE ALTLANDSBERG
 



Sommerkonzerte 2019 in 
Altlandsberg - eine Einladung
Von Frank Drusche

Das Programm für die „Sommerkonzerte 2019“ des Freundeskreises Stadtkirche „steht“.
Fehlt da nicht etwas in der Ankündigung, werden die Stammgäste unserer Konzertreihe fragen? Richtig, es fehlt die Ortsangabe. „In der Stadtkirche“ kann es auch in diesem Sommer noch nicht wieder heißen. Zu umfangreich und wichtig waren die Funde, die während der laufenden Innensanierung daselbst gemacht wurden - die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen.

Kein Problem in Altlandsberg! Wir gastieren mit den „Sommerkonzerten“ das zweite Jahr in der vielgelobten Schlosskirche. Unsere Möglichkeiten sind dadurch wieder vielseitiger: wir können den Konzertflügel nutzen und machen das in zwei Konzerten: im klassischen Bereich beim Soloabend mit einer hervorragenden Berliner Pianistin, die nicht nur auf den schwarz- weißen Tasten brilliert, sondern auch ausgebildete und hoch talentierte Malerin ist. Einige ihrer Werke stellen wir am Konzertabend aus.
Im populären Bereich wird der Flügel benötigt, um ein Gesangs-Paar zu Chansons der 20er und 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zu begleiten. Thema - logisch: die Liebe!

Mit einem elektrischen Klavier kommen wir beim OpenAir Jazz-Konzert mit jazzenden Nachbarn aus der Region auf dem Kirchplatz aus. Natürlich im Gespann mit dem gängigen Jazz-Instrumentarium und einer Vocal-Solistin. Hoffentlich spielt das Wetter auch wieder mit!
Klavier in der Schlosskirche: ja - aber leider keine Orgel. Ein Orgelkonzert ist aber Tradition! Also ziehen wir damit, wie im vergangenen Jahr bewährt, nach Wegendorf. Eine junge Mezzosopranistin und ihr Organist bieten uns frühbarocke Solokantaten aus der italienischen und deutschen Musiktradition. 

Das Auftaktkonzert präsentiert einen Bestseller: das Klarinettenquintett von Mozart, und ein weiteres von Brahms. Es musizieren ein junger spanischer Klarinettist und ein deutsches Streichquartett.
Schließlich können wir unsere Instrumentenkenntnisse vertiefen, wenn wir uns von Vibraphon, Theorbe und Duduk zusammen mit Percussion und Saxophon zu einer Wanderung entlang der „Seidenstraße“ begleiten lassen. Wer die eine oder andere Bezeichnung nicht kennt: hier wir musikalisch Schach gespielt „mit Bauer, Vogt und Dame“. Und die Dame ist dabei eine international gefragte Nachbarin aus Altlandsberg. Das Rätsel löst der spannende Konzertabend.

Sie sehen: Namen nenne ich hier nicht, die stehen im „Fliegenden Blatt“. Gesagt sei aber noch, dass der Eintritt wie gewohnt frei, die gut bestückte Geldbörse aber bitte mitzuführen ist. Denn die Bitte um freiwilligen Beitrag folgt unumgänglich am Ausgang. Anders sind die Konzerte nicht zu finanzieren, von der Miete für die Nutzung der Schlosskirche ganz zu schweigen.
Der Freundeskreis Stadtkirche hält Altlandsberger Bier und Gegrilltes für Sie bereit und ich freue mich, Sie recht oft in diesem Sommer begrüßen zu dürfen.

Ihr Frank Drusche


+ + + Terminänderung + + + Weihnachtsoratorium + + + Sonntag, 01. Dezember 2019, 16:00 Uhr + + + 



Altlandsberger Sommerkonzerte - eine Erfolgsgeschichte 

Auf stetig wachsende Besucherzahlen kann die Reihe der Sommerkonzerte, die der Freundeskreis der Altlandsberger Stadtkirche seit 2008 veranstaltet, zurückblicken. Gestartet mit Konzerten des Kirchenchores "Musica Vocale" erweiterte sich der musikalische Rahmen jährlich auf mittlerweile 8 Konzerte in der Zeit zwischen Juni und September. Das Besondere an dieser durch Herrn Frank Drusche mit Fingerspitzengefühl betreuten Konzertreihe ist seine Vielfalt, Experimentierfreudigkeit und der soziale Ansatz beim Besuch der Konzerte. Der Eintritt ist grundsätzlich frei. Nur durch die Spendenbereitschaft aller Besucher wird es jedem ermöglicht, unabhängig vom eigenen finanziellen Spielraum am Kulturleben teilzunehmen. Die zuvor schon erwähnten Alleinstellungsmerkmale in unserer musikalischen Region hat sich der Freundeskreis durch eine sorgfältige Konzertauswahl, neue Formen der Darbietung und der Abrundung durch die kulinarischen Angebote vor und nach den Konzerten erarbeitet. Die Bandbreite der professionellen musikalischen Aufführungen reichen von der instrumentalen Musik der Renaissance, des Barock, der Klassik bis hin zum Jazzkonzert, für dass die Musiker gerne die Plätze in der Kirche gegen einen lauen Sommerabend auf dem baumgesäumten Kirchplatz eintauschen. Die Vokalmusik bietet mit polyphonen geistlichen Gesängen des 16. und 17. Jahrhunderts über sephardische, hebräische und jüdische Lieder bis hin zu von Pop geprägtem a cappella - Gesang eine Jahrhunderte umspannende musikalische Bandbreite, die in den letzten Jahren ihre feste Stamm- und Zuhörerschaft gewonnen hat. Aber auch die Konzerte mit Soloinstrumenten erfahren durch eine intensivere Einbeziehung des Zuhörers an Beliebtheit. So wird das virtuose Orgelspiel der Organisten auf dem Manual in einem Livebild auf eine Leinwand vor den Zuhörerplätzen übertragen und visualisiert förmlich das sonst nur akustisch wahrnehmbare Spiel auf der Königin der Instrumente.

 

Neben dem Aspekt, die Stadtkirche im Rahmen der Konzerte einem breiteren Besucherkreis zu öffnen und mit Leben zu füllen, steht die Kernaufgabe des Freundeskreises, die Unterstützung der Kirchensanierung, weiterhin an erster Stelle. Bitte unterstützen Sie durch Ihren Besuch der Konzerte und darüber hinaus durch Ihre finanzielle Spendenbereitschaft das derzeitige große Bauvorhaben, die Innensanierung, damit Konzerte und Veranstaltungen in Zukunft wieder in einer Stadtkirche stattfinden können, die ihrer Bedeutung für das historische Gesamtensemble im Kontext zum Altlandsberger Schlossareal entsprechend und würdig ist. │eko

© MPAW Music Projekt Altmark West│Kume, Kum Geselle min│Livemitschnitt vom 04. Juni 2016│Stadtkirche Altlandsberg