EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE ALTLANDSBERG
 



Herzlich willkommen in unserer Gemeinde!


Schön, dass wir Sie hier begrüßen dürfen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Evangelischen Kirchengemeinde Altlandsberg und möchten Ihnen auf unserer Website die Möglichkeit bieten, unsere Gemeinde kennen zu lernen, freuen uns, Ihre Neugierde wecken zu können, mehr über gelebten Glauben zu erfahren, der sich in den Kreisen der Kinder-, Jugend-und Familienarbeit, der Frauen- und Seniorengruppe und ebenso in der Liebe zur Musik und dem Erhalt und der Pflege unserer Kirchen äußert. Wenn in Ihnen das Bedürfnis wächst, selbst Teil dieser Gemeinschaft zu sein, werden Ihnen Pfarrer Johannes Menard und die Mitglieder des Gemeindekirchenrates bei der Bekräftigung Ihrer Beweggründe oder auch einfach nur bei Fragen behilflich sein. Wenden Sie sich dazu bitte an das Pfarramt

Bis bald in Altlandsberg!

Unsere Kirchengemeinde gehört zur großen Gemeinschaft der gut 46000 Gemeindeglieder des Kirchenkreises Oderland-Spree mit seinen 112 Kirchengemeinden (EKKOS), dessen Fläche die Brandenburger Landkreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Dahme-Spree und die kreisfreie Stadt Frankfurt/Oder umfasst und ist somit Teil der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), eine der 20 Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der Pfarrsprengel der evangelischen Kirchengemeinde Altlandsberg  besteht aus den Ortskirchengemeinden Altlandsberg, Buchholz, Bruchmühle, Seeberg, Wegendorf und Wesendahl. Er hat etwa 820 Gemeindeglieder. Leitungsgremium der Gemeinde ist der Gemeindekirchenrat. Etwa 40 Ehrenamtliche helfen bei den vielfältigen Aufgaben.


Patenschaft für Blattgoldminiaturen in der Stadtkirche Altlandsberg 

Ein Aufruf des Freundeskreises Stadtkirche Altlandsberg 

Die 
Miniaturen werden auf den neuen Glaswindfang im Eingangsbereich der innensanierten Kirche angebracht. Auf Grund der großflächigen Verglasung dienen sie der Sicherheit der Besucher und dem Schutz der Glaselemente. Sie sind quadratisch, in den Maßen 7 x 7 cm. Jede von ihnen symbolisiert ein anderes Blatt, jeweils in Blattgold gearbeitet.

Die Blätter stehen für den Baum des Lebens. Auf jedes Glaselement des Windfanges werden 7 dieser Miniaturen angebracht, auch ihre Maße beinhalten die Zahl 7, die aus christlicher Sicht eine große Symbolkraft darstellt.
Die Blattgoldminiaturen haben jeweils einen Wert von 90,00 Euro. Als Freundeskreis würden wir uns darüber freuen, wenn Sie für eines der kleinen Kunstwerke der Malerin und Glasmalerin Annelie Grund die Patenschaft übernehmen. Dafür haben Sie folgende Möglichkeiten: 

Kontoüberweisung
BKD Bank für Kirche und Diakonie
IBAN DE46 3506 0190 1599 7770 12
BIC GENODED1DKD

oder

persönlich im Pfarrhaus Altlandsberg 
Büroöffnungszeit Dienstag von 15:00 bis 18:00 Uhr

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus. 
Herzlichen Dank für Ihr Engagement!
Der Freundeskreis der Stadtkirche Altlandsberg wünscht Ihnen alles Gute für das neue Jahr!

© Enrico Konkel


Wer war Jesus eigentlich? 

Ein Erklärvideo unserer Landeskirche EKBO

 


Die Stadtkirchensanierung - ein Zwischenbericht aus dem November 2019


Liebe Gemeinde und liebe Freunde der Stadtkirche,

die Arbeiten gehen gut voran! 
An einem kühlen Septembertag betrat ich die Kirche und stellte zu meiner großen Freude fest, dass sie tatsächlich warm ist. Am Abend ging ich gleich mit der Konfirmandengruppe rein und zeigte ihr die gut temperierte Kirche, die zum Trocknen des Estrichs doch etwas hochgeheizt wurde. Also... die Heizung in den Wänden und im Fußboden funktioniert.

Im August wurden die Elektrokabel und die Heizschleifen verlegt, anschließend wurde der Estrich aufgebracht. Die Fundamente um die ganze Kirche im Außenbereich wurden aufgegraben und gesichert und bekamen einen Feuchtigkeitssperre, um den Wassereintritt weitgehend zu verhindern. Ende September wurde ein Gerüst für die Verlegung der Dachrinnen gestellt, die nun gerade montiert werden. 
Wir haben die Genehmigung zum Verlegen einer Dachrinne bekommen, was uns ja, als wir das Dach aufgebaut hatten, versagt wurde. Im November wurden in der Kirche die roten Fußbodenplatten verlegt. Damit haben wir nun ein Bild von der finalen farbigen Gestaltung. 

Die Holzsäulen, die die Orgelempore tragen, wurden wieder eingesetzt. Auch die Falltür zur Begehung der Gruft im Chorraum ist bereits installiert. Die Lampen für eine neue Beleuchtungsanlage sind bestellt. 
Die erste Veranstaltung in der temperierten Kirche wird das Bachsche Weihnachtsoratorium am 1. Advent sein. Dazu leihen wir uns Stühle aus der Erlengrundhalle, die wir auch am Heiligen Abend nutzen dürfen.

Ich freue mich schon auf den neuen Kirchenraum.

Ihr Pfarrer Johannes Menard

© Enrico Konkel


Keine Klassiker!

Die selten erzählten Geschichten aus der Bibel - ein Angebot der Deutschen Bibelgesellschaft



Die Erschaffung der Welt, die Geschichte von Adam und Eva, Kain und Abel, Psalm 23, das Hohelied der Liebe, Jesu Geburt und viele mehr – die Bibel ist voll von Geschichten und Bibeltexten, die viele von uns kennen. Doch kennen Sie die Geschichte der Hexe von En-Dor, die eherne Schlange oder haben sich schon einmal gefragt, woher Kains Frau kommt, die er jenseits von Eden findet? Was hat es mit dem seltsamen Wortspiel "Mene mene tekel u parsin" auf sich, von dem wir im Buch des Propheten Daniel erfahren? 

Nach den grafisch gestalteten "Redewendungen aus der Lutherbibel" im Jahr 2018 und "50 guten Nachrichten" anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Gute-Nachricht-Bibel 2019 stellt Ihnen die Deutsche Bibelgesellschaft im Kirchenjahr 2019/2020 jede Woche eine ungewöhnliche und wahrscheinlich selten erzählte Geschichte aus der Bibel vor. Entdecken Sie die Vielfalt an Geschichten, die die Bibel zu bieten hat. www.die-bibel.de