EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE ALTLANDSBERG
 



Willkommen!


Schön, dass wir Sie hier begrüßen dürfen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Evangelischen Kirchengemeinde Altlandsberg und möchten Ihnen auf unserer Website die Möglichkeit bieten, unsere Gemeinde kennen zu lernen, freuen uns, Ihre Neugierde wecken zu können, um mehr über gelebten Glauben zu erfahren, der sich in den Kreisen der Kinder-, Jugend-und Familienarbeit, der Frauen- und Seniorengruppe und ebenso in der Liebe zur Musik und dem Erhalt und der Pflege unserer Kirchen äußert. Wenn in Ihnen das Bedürfnis wächst, selbst Teil dieser Gemeinschaft zu sein, werden Ihnen Pfarrer Johannes Menard und die Mitglieder des Gemeindekirchenrates bei der Bekräftigung Ihrer Beweggründe oder auch einfach nur bei Fragen behilflich sein. Wenden Sie sich dazu bitte an das Pfarramt

Bis bald in Altlandsberg!

Unsere Kirchengemeinde gehört zur großen Gemeinschaft der gut 46000 Gemeindeglieder des Kirchenkreises Oderland-Spree mit seinen 112 Kirchengemeinden (EKKOS), dessen Fläche die Brandenburger Landkreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Dahme-Spree und die kreisfreie Stadt Frankfurt/Oder umfasst und ist somit Teil der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), eine der 20 Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der Pfarrsprengel der evangelischen Kirchengemeinde Altlandsberg  besteht aus den Ortskirchengemeinden Altlandsberg, Buchholz, Bruchmühle, Seeberg, Wegendorf und Wesendahl. Er hat etwa 820 Gemeindeglieder. Leitungsgremium der Gemeinde ist der Gemeindekirchenrat. Etwa 40 Ehrenamtliche helfen bei den vielfältigen Aufgaben.

Wir feiern wieder gemeinsam Gottesdienst!


Eigentlich sollte der erste Gottesdienst in der Stadtkirche Altlandsberg nach 2 ½ - jähriger Innensanierung ein Fest der Begegnung werden. Voll wäre die Kirche am 22. März 2020 geworden, bis auf den letzten Platz besetzt. Aber es ist alles anders gekommen.
Ein Virus hat unser aller Leben auf den Kopf, unser Miteinander auf die Probe gestellt. 

Aus Achtsamkeit voreinander musste Abstand zueinander werden.

Und dennoch haben wir allen Grund zur Dankbarkeit. Durch gemeinschaftliches und verantwortungsvolles Handeln der Menschen und die damit einhergehende Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus werden die beschränkenden Maßnahmen unseres Zusammenlebens vorsichtig gelockert.

So ist es jetzt auch wieder möglich Gottesdienst zu feiern!
Informationen zu kommenden Terminen entnehmen Sie bitte dem Kalender.

Die Landeskirche Berlin-Brandenburg, schlesische Oberlausitz und unser Kirchenkreis Oderland-Spree haben in Abstimmung mit den zuständigen Behörden ein Sicherheits- und Hygienekonzept erstellt. Es findet seine Anwendung in unserem gesamten kirchlichen Leben. So auch in unseren Gottesdiensten. Bitte beachten Sie für den Besuch folgende Hinweise: 


  • Am Gottesdienst können bis zu 50 Besucher teilnehmen.
  • Im Eingangsbereich steht Handdesinfektionsmittel zur Verfügung. 
  • Vermeiden Sie Kontakt durch Händeschütteln oder gemeinsames Berühren von Gegenständen.
  • Eingang und Ausgang der Kirche sind getrennt. Über das Hauptportal des Turms betreten Sie die Kirche, über eine Seitentür verlassen Sie sie wieder. 
  • Listen, die in jedem Gottesdienst ausliegen, halten Namen, Adressen und Telefonnummern der Teilnehmenden und Mitwirkenden für eine Nachverfolgung im Fall einer Infektion fest. Die Gemeinde bewahrt die Liste vier Wochen auf. 
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit einen Mund-Nasen-Schutz. 
  • Die Anordnung der Sitze berücksichtigt den erforderlichen Abstand von 2 Metern (Ausnahme bei Personen aus einem Haushalt).
  • Auf die Austeilung des Abendmahls und den Gemeindegesang wird in der derzeitigen Situation wegen des dadurch erhöhten Ansteckungspotenzials verzichtet.
  • Die Kollektensammlung erfolgt ausschließlich am Ausgang. 


Unsere Freude, wieder gemeinschaftlich auf Gottes Wort hören zu können, wird uns auch diese für uns alle ungewöhnliche Situation in der Kirche tragen helfen.
Wir sind da und mit Abstand achtsam aufeinander. | eko

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bleiben Sie behütet!




Gut, davon zu hören - Die Audiogottesdienste unserer Kirchengemeinde 


Gottesdienste zum Nachhören? Ja, momentan müssen wir noch Abstand zueinander halten und persönliche Begegnungen reduzieren, so schwer es uns auch fällt. In solchen Herausforderungen steckt aber auch immer wieder die Chance, Neues auszuprobieren. Und so ist die Idee geboren, in der Zeit unserer eingeschränkten Begegnungen mit dem Audiogottesdienst im Hören auf Gottes Wort miteinander verbunden zu sein.


Lassen Sie sich deshalb zu Gottesdiensten einladen, die gut zu hören sind! Begonnen haben wir am 
22. März 2020 mit dem Sonntag Lätare. Neben der Aufzeichnung der Predigt hören Sie auch Musik- aufnahmen aus der Stadtkirche. Aktuell über diese Website verfügbar ist der Audiogottesdienst für den Sonntag Kantate, 10. Mai 2020. Zum Hören aller bisherigen Aufnahmen klicken Sie bitte hier. Bleiben Sie mit uns verbunden - auch auf diesem Wege! | eko

© Enrico Konkel



Spendenaufruf für Geflüchtete an der griechisch-türkischen Grenze

Aufruf von Bischof Christian Stäblein


Berlin, 10. März 2020 – Angesichts der dramatischen Lage an der griechisch-türkischen Grenze und auf den griechischen Inseln ruft Bischof Christian Stäblein von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) zu Spenden für Flüchtlinge auf: „Wir bitten Sie alle: Nehmen Sie sich dieser Not an, spenden Sie!“

Gleichzeitig begrüßte Stäblein den Beschluss des Koalitionsausschusses vom vergangenen Sonntag, ein Kontingent von besonders schutzbedürftigen Kindern und Jugendlichen aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern in Deutschland aufnehmen zu wollen: „Über diese Bereitschaftserklärung der Deutschen Bundesregierung bin ich sehr froh und hoffe gleichzeitig auf eine schnelle europäische Einigung, damit insbesondere den Kindern und Jugendlichen geholfen werden kann.“

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist seit Beginn des Syrienkrieges in der Region im Einsatz und unterstützt seit vielen Jahren Vertriebene innerhalb Syriens und Flüchtlinge, die in den Nachbarstaaten Schutz suchen. Als erste Reaktion auf die akute Not hat das evangelische Hilfswerk gemeinsam mit seiner türkischen Partnerorganisation ein Projekt gestartet, um die Menschen an der griechisch-türkischen Grenze kurzfristig mit Hilfsgütern zu versorgen. Insgesamt hat die Diakonie Katastrophenhilfe seit 2012 mehr als 70 Millionen Euro für die Hilfe in der Region bereitgestellt. Bislang konnte so mehr als 1,1 Millionen Menschen geholfen werden.

Spenden für die aktuellen Hilfsmaßnahmen der Diakonie Katastrophenhilfe in der Region:

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin, Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Flüchtlingshilfe Syrien

 © Pressemitteilung EKBO | Foto: Diakonie Katastrophenhilfe | Flüchtlingslager in Moria auf Lesbos

 


Patenschaft für Blattgoldminiaturen in der Stadtkirche Altlandsberg 

Ein Aufruf des Freundeskreises Stadtkirche Altlandsberg 

Die 
Miniaturen werden auf den neuen Glaswindfang im Eingangsbereich der innensanierten Kirche angebracht. Auf Grund der großflächigen Verglasung dienen sie der Sicherheit der Besucher und dem Schutz der Glaselemente. Sie sind quadratisch, in den Maßen 7 x 7 cm. Jede von ihnen symbolisiert ein anderes Blatt, jeweils in Blattgold gearbeitet.

Die Blätter stehen für den Baum des Lebens. Auf jedes Glaselement des Windfanges werden 7 dieser Miniaturen angebracht, auch ihre Maße beinhalten die Zahl 7, die aus christlicher Sicht eine große Symbolkraft darstellt.
Die Blattgoldminiaturen haben jeweils einen Wert von 90,00 Euro. Als Freundeskreis würden wir uns darüber freuen, wenn Sie für eines der kleinen Kunstwerke der Malerin und Glasmalerin Annelie Grund die Patenschaft übernehmen. Dafür haben Sie folgende Möglichkeiten: 

Kontoüberweisung
BKD Bank für Kirche und Diakonie
IBAN DE46 3506 0190 1599 7770 12
BIC GENODED1DKD

oder

persönlich im Pfarrhaus Altlandsberg 
Büroöffnungszeit Dienstag von 15:00 bis 18:00 Uhr

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus. 
Herzlichen Dank für Ihr Engagement!
Der Freundeskreis der Stadtkirche Altlandsberg wünscht Ihnen alles Gute für das neue Jahr!

© Enrico Konkel



Ein Tag Leben - Macht Glauben glücklich?

Was ist Glück? Was sind Erinnerungen? Woran hängen wir unser Herz? Ein Film der EKBO.

 



Keine Klassiker!

Die selten erzählten Geschichten aus der Bibel - ein Angebot der Deutschen Bibelgesellschaft



Die Erschaffung der Welt, die Geschichte von Adam und Eva, Kain und Abel, Psalm 23, das Hohelied der Liebe, Jesu Geburt und viele mehr – die Bibel ist voll von Geschichten und Bibeltexten, die viele von uns kennen. Doch kennen Sie die Geschichte der Hexe von En-Dor, die eherne Schlange oder haben sich schon einmal gefragt, woher Kains Frau kommt, die er jenseits von Eden findet? Was hat es mit dem seltsamen Wortspiel "Mene mene tekel u parsin" auf sich, von dem wir im Buch des Propheten Daniel erfahren? 

Nach den grafisch gestalteten "Redewendungen aus der Lutherbibel" im Jahr 2018 und "50 guten Nachrichten" anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Gute-Nachricht-Bibel 2019 stellt Ihnen die Deutsche Bibelgesellschaft im Kirchenjahr 2019/2020 jede Woche eine ungewöhnliche und wahrscheinlich selten erzählte Geschichte aus der Bibel vor. Entdecken Sie die Vielfalt an Geschichten, die die Bibel zu bieten hat. www.die-bibel.de