EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE ALTLANDSBERG
 



Herzlich willkommen in unserer Gemeinde!


Schön, dass wir Sie hier begrüßen dürfen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Evangelischen Kirchengemeinde Altlandsberg und möchten Ihnen auf unserer Website die Möglichkeit bieten, unsere Gemeinde kennen zu lernen, freuen uns, Ihre Neugierde wecken zu können, mehr über gelebten Glauben zu erfahren, der sich in den Kreisen der Kinder-, Jugend-und Familienarbeit, der Frauen- und Seniorengruppe und ebenso in der Liebe zur Musik und dem Erhalt und der Pflege unserer Kirchen äußert. Wenn in Ihnen das Bedürfnis wächst, selbst Teil dieser Gemeinschaft zu sein, werden Ihnen Pfarrer Johannes Menard und die Mitglieder des Gemeindekirchenrates bei der Bekräftigung Ihrer Beweggründe oder auch einfach nur bei Fragen behilflich sein. Wenden Sie sich dazu bitte an das Pfarramt

Bis bald in Altlandsberg!

Unsere Kirchengemeinde gehört zur großen Gemeinschaft der gut 46000 Gemeindeglieder des Kirchenkreises Oderland-Spree mit seinen 112 Kirchengemeinden (EKKOS), dessen Fläche die Brandenburger Landkreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Dahme-Spree und die kreisfreie Stadt Frankfurt/Oder umfasst und ist somit Teil der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), eine der 20 Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der Pfarrsprengel der evangelischen Kirchengemeinde Altlandsberg  besteht aus den Ortskirchengemeinden Altlandsberg, Buchholz, Bruchmühle, Seeberg, Wegendorf und Wesendahl. Er hat etwa 820 Gemeindeglieder. Leitungsgremium der Gemeinde ist der Gemeindekirchenrat. Etwa 40 Ehrenamtliche helfen bei den vielfältigen Aufgaben.

 


30 Jahre Friedliche Revolution und Mauerfall

Gedenkgottesdienst in der Kirche Wegendorf 


Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls am 9. November 1989 laden wir Sie herzlich zu einem besonderen Gedenkgottesdienst am Sonntag, 10. November 2019 um 10:00 Uhr in die Kirche nach Wegendorf ein.   
Seit Mai diesen Jahres tagt der Arbeitskreis Mauerfalljubiläum unserer Kirchengemeinde in regelmäßigen 
Abständen, um dem besonderen Tag, aber auch der auf ihn hinführenden und nachfolgenden Zeit Raum für Erinnerungen, Erfahrungen und Aussichten in unserer Gemeinde zu geben und um mit allen Interessierten darüber in den offenen und einladenden Austausch zu treten. 

Neben dem vom Amt für kirchliche Dienste unserer Landeskirche EKBO moderierten Gesprächsworkshop am 14. September 2019 in der Wesendahler Kirche, in dem es zu einem sehr offenen und berührenden Austausch von Erlebnissen in Zusammenhang mit der Friedlichen Revolution in der DDR kam, lag der Fokus der Vorbereitungen auf einem zentralen Gottesdienst für alle Gemeindeteile unseres Pfarrsprengels. So emotional, erschütternd, befreiend und nachdenklich unsere persönlichen Momente aus dieser Zeit sind, so unterschiedlich werden auch die Erzählungen sein, die in diesem besonderen Gottesdienst verschiedene Gemeindeglieder beiderseits der damaligen
deutsch-deutschen Grenze mit uns teilen werden. 



Das Mauerfalljubiläum im Film - Kino in der Schlosskirche Altlandsberg 

Eins, zwei, drei & In weiter Ferne, so nah! Eine Veranstaltung des Schlossgutes Altlandsberg 

2019 ist reich an Feiertagen rund um die Friedliche Revolution vor 30 Jahren – und wir nutzen einen davon, um an diesem 9. November mit 2 Regisseuren, beide eng mit Berlin wie auch mit Hollywood verbunden, doppelt Rückschau auf den Mauerfall zu halten. 2 Filme, 2 Zeitpunkte: Billy Wilders geniale Gesellschaftssatire „Eins, zwei, drei“ aus der Zeit vor dem Mauerbau, behandelt nicht nur auf bis heute einmalig witzige Weise die Systemkonkurrenz der beiden Blöcke, die in der geteilten Stadt Berlin aufeinanderprallen, er erlebte auch den Mauerbau unmittelbar während der Dreharbeiten.





Wim Wenders „In weiter Ferne, so nah!“ spielt wiederum in der Zeit nach dem Mauerfall. Die international ausgezeichnete, jedoch etwas unbekanntere Fortsetzung von „Der Himmel über Berlin“ zeigt eine neue Stadt nach dem Zusammenbruch des Ostblocks, vom Wechsel erzählen dieselben Charaktere. Es gibt ein Wiedersehen mit Horst Buchholz, Heinz Rühmann ist in seiner letzten Rolle zu sehen und Michail Gorbatschow und Lou Reed treten als Gäste auf. 

9. November 2019 | 18:00 Uhr | Eins, Zwei, Drei | USA 1961 | Regie: Billy Wilder, D: James Cagney, Horst Buchholz, Pamela Tiffin, Liselotte Pulver u.v.m. Länge: 108 min. 
9. November 2019 | 20:15 Uhr |  In weiter Ferne, so nah! | D 1993 | Regie: Wim Wenders, D: Otto Sander, Bruno Ganz, Heinz Rühmann, Willem Dafoe, Peter Falk uvm., Länge: 146 min.
Karten in der Stadtinformation Altlandsberg oder an der Abendkasse. Reservierungen unter: kinoinderschlosskirche@gmail.com Tickets: 6,- EUR (beide Filme 10,- EUR) | © Fotos Verleih | Text: www.schlossgut-altlandsberg.de



Die Stadtkirchensanierung - ein Zwischenbericht aus dem Oktober 2019


Liebe Gemeinde und liebe Freunde der Stadtkirche,

die Arbeiten gehen gut voran! 
An einem kühlen Septembertag betrat ich die Kirche und stellte zu meiner großen Freude fest, dass sie tatsächlich warm ist. Am Abend ging ich gleich mit der Konfirmandengruppe rein und zeigte ihr die gut temperierte Kirche, die zum Trocknen des Estrichs doch etwas hochgeheizt wurde. Also... die Heizung in den Wänden und im Fußboden funktioniert.

Im August wurden die Elektrokabel und die Heizschleifen verlegt, anschließend wurde der Estrich aufgebracht. Die Fundamente um die ganze Kirche im Außenbereich wurden aufgegraben und gesichert und bekamen einen Feuchtigkeitssperre, um den Wassereintritt weitgehend zu verhindern. Ende September wurde ein Gerüst für die Verlegung der Dachrinnen gestellt, die nun gerade montiert werden. 
Wir haben die Genehmigung zum Verlegen einer Dachrinne bekommen, was uns ja, als wir das Dach aufgebaut hatten, versagt wurde. In der Kirche werden zurzeit die roten Fußbodenplatten verlegt. Das wird im Oktober geschafft werden.

Die Holzsäulen, die die Orgelempore tragen, werden gerade eingesetzt. Auch die Falltür zur Begehung der Gruft im Chorraum wurde bereits eingesetzt. Die Lampen für eine neue Beleuchtungsanlage sind bestellt. 
Die erste Veranstaltung in der temperierten Kirche wir das Weihnachtsoratorium am 1. Advent sein. Dazu leihen wir uns Stühle aus der Erlengrundhalle, die wir auch am Heiligen Abend nutzen dürfen.

Ich freue mich schon auf den neuen Kirchenraum.

Ihr Pfarrer Johannes Menard


© Enrico Konkel



50 Jahre Gute Nachricht Bibel - 50 gute Nachrichten seit 1968

Zum Jubiläum der interkonfessionellen deutschen Bibelübersetzung

Für alle, die die Bibel in einer modernen, gut verständlichen Sprache lesen möchten, ist die "Gute Nachricht Bibel" die richtige Wahl. Verantwortet von den evangelischen und Katholischen Bibelwerken in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist sie bis heute die einzige durchgehend interkonfessionelle deutsche Bibelübersetzung. Das 1968 erschienene Neue Testament war die erste "kommunikative" Übersetzung ins Deutsche. Bis heute ist die "Gute Nachricht" die bedeutendste unter den modernen deutschen Bibelübersetzungen.

 

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Gute Nachricht Bibel 2018 präsentiert die Deutsche Bibelgesellschaft eine neue Onlineaktion unter dem Motto „50 Jahre Gute Nachricht Bibel – 50 gute Nachrichten seit 1968“. 

Im Kirchenjahr 2018/2019 wird auf www.die-bibel.de jede Woche eine gute Nachricht der vergangenen 50 Jahre Weltgeschichte vorgestellt, die auf ein existenzielles Thema der Menschheit referiert. Wir zeigen Ihnen, dass diese Themen, wie Liebe, Mut, Neuanfang, Vertrauen und viele mehr, auch grundlegende Themen der Bibel sind und verknüpfen diese mit einer Erzählung aus der Gute Nachricht Bibel. Die Aktion läuft vom 02.12.2018 bis zum Ewigkeitssonntag, dem 24.11.2019 und wird auch in den sozialen Netzwerken geteilt.

Quelle: Deutsche Bibelgesellschaft | www.die-bibel.de